Menu
Menu

Am Ende der Vierten ein Dreier

Die sogenannte "AHS-Reife" besitzt, wer die Aufnahmekriterien erfüllt.

§ 40 (1) SchOG regelt die Aufnahmsvoraussetzungen für die Aufnahme in die 1. Klasse einer allgemeinbildenden höheren Schule (AHS).

Dass die vierte Stufe der Volksschule erfolgreich abgeschlossen sein muss, ist Grundvoraussetzung für jeden Wechsel in eine weiterführende Schule der Sekundarstufe 1, sofern es sich nicht um Kinder mit einem sonderpädagogischen Fürderbedarf handelt.

Für die Aufnahme in eine AHS werden zusätzlich Mindesterfordernisse für die beiden Gegenstände Mathematik sowie Deutsch,Lesen,Schreiben vorgeschrieben:

Die Beurteilung in Deutsch, Lesen, Schreiben sowie Mathematik für die vierte Schulstufe muss mit „Sehr gut“ oder „Gut“ erfolgt sein.

Ausnahme

"...die Beurteilung mit „Befriedigend“ in diesen Pflichtgegenständen steht der Aufnahme nicht entgegen, sofern die Schulkonferenz der Volksschule feststellt, daß der Schüler auf Grund seiner sonstigen Leistungen mit großer Wahrscheinlichkeit den Anforderungen der allgemeinbildenden höheren Schule genügen wird."

Aufnahmsbewerber, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, haben eine Aufnahmsprüfung abzulegen.

Related Post

  • Aufnahmsprüfung für AHS ?

    Samstag, 17. Juni 2017 00:00

    Am Ende der Vierten ein Dreier

    Die sogenannte "AHS-Reife" besitzt, wer die Aufnahmekriterien erfüllt.

    § 40 (1) SchOG regelt die Aufnahmsvoraussetzungen für die Aufnahme in die 1. Klasse einer allgemeinbildenden höheren Schule (AHS).

Geltungsbereich der Inhalte

Schulgesetze gelten in der Regel österreichweit. mehr

Nächste Veranstaltungen

Logo20Ressort20Bildung20und20Gesellschaft