Menu
Menu

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Schuljahr beginnt mit einer Reihe von bekannten Maßnahmen: Testen, Mund-Nasen-Schutz, Abstand etc. Kinder, die die vorgesehenen Maßnahmen nicht auf sich nehmen bzw. weil unter 14 J. alt von ihren Eltern nicht das Einverständnis haben, dürfen am Präsenzunterricht nicht teilnehmen. Sie befinden sich dann im ortsungebundenen Unterricht und haben sich über den Lehrstoff zu informieren, Hausübungen zu erbringen und sich nach Maßgabe der Möglichkeiten an der Erarbeitung des Lehrstoffes zu beteiligen.

Dieser Unterricht zu Hause darf nicht verwechselt werden mit dem sogenannten „häuslichen Unterricht“, wie er für das kommende Schuljahr vermehrt angezeigt worden ist.
Häuslicher Unterricht kann als ein Weg zur Erfüllung der Schulpflicht gewählt werden. Daraus folgt,

dassnur schulpflichtige Kinder im häuslichen Unterricht sein können,

dass dieser Unterricht jederzeit abgebrochen werden kann und

diesfalls das Kind in seiner Sprengelschule den Unterricht fortsetzen darf.  siehe hier

Der zureichende Erfolg des häuslichen Unterrichts muss vor Ende des Unterrichtsjahres im Wege einer Externistenprüfung nachgewiesen werden, was für viele Kinder eine nicht unerhebliche Belastung darstellen kann.  siehe auch hU- Erfolgsnachweis

Der Präsenzunterricht soll im Schuljahr 2021/22 trotz COVID-19 kontinuierlich stattfinden und mögliche Lernrückstände sollen aufgespürt und ausgemerzt werden.

Maßnahmen dafür sind:
eine umfassende pädagogische Diagnostik,
Förderunterricht, für den zusätzliche Lehrpersonen-Ressourcen zur Verfügung stehen werden, sowie das Verschieben von Lehrstoff in das aktuelle Schuljahr, wenn wesentliche Bereiche der Bildungs- und Lehraufgaben des vergangenen Semesters nicht ausreichend vermittelt werden konnten.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern hat einen hohen Stellenwert. In allen Risikostufen dürfen Einzelaussprachen unter Einhaltung der Präventionsmaß-nahmen: „3G-Regel“ und MNS stattfinden.

Schulpartnerschaftliche Gremien dürfen, außer bei Risikostufe 3, an der Schule tagen.
Hinsichtlich Digitalisierung, elektronischer Kommunikation, IKT-gestütztem Unter-richt uÄ sollten ausführliche Informationen und Beratungen stattfinden.

Das Seminar „Schulpartnerschaft konkret“ steht auch diesen Herbst wieder auf dem Programm unseres Verbandes, ebenso wie die Informationsveranstaltung „Smarter Schutz für Kinder mit Smartphone & Co.“ Einladungen dazu finden Sie auf den Seiten 2 und 18.

EuroSkills 2021: vom 23.-25.09.2021
Die 400 besten Jungfachkräfte aus ganz Europa kämpfen heuer in Graz bzw. GU um den Europameistertitel in einem der 45 Wettbewerbsberufe.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich selbst an „Try a Skill“-Stationen zu ver-suchen. (Seiten 10 und 11)

Eine Einladung zur Konferenz „Familie und Arbeit“ am 8.10.2021 in Graz finden sie auf dem Deckblatt 4.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr und bitten um weitere rege Zusammenarbeit.

Ilse Schmid

Geltungsbereich der Inhalte

Schulgesetze gelten in der Regel österreichweit. mehr

EU-Schulprogramm

milchlogo eu

Leseland Steiermark - DigiBib

Leseland Stmk

Jugendwegweiser

Wegweiser blau wei jww2

Gemeinsam stark für Kinder

GemeinsamstarkfuerKinder