Menu
Menu

Liebe Leserinnen und Leser! 

Seit unserer letzten Ausgabe der Zeitschrift sind einige Monate vergangen, in denen wir viele von Ihnen über unsere Newsletter informiert haben. 5 an der Zahl waren es bisher in diesem Kalenderjahr.

Schulqualität und Schulpartnerschaft sind weiterhin wichtige Themen. Deshalb finden Sie in dieser Ausgabe Infos zu siQe und ein Schreiben aus dem BMBWF                S.2,    S 3
als Reaktion auf unsere kritischen Äußerung im Beitrag zu QMS in unserer letzten Ausgabe auf Seite 8 „Schulpartnerschaft nicht gefragt?“

Das freut uns, weil es zeigt, dass zumindest vom Konzept her der Umgang mit Schulpartnerschaft als wesentlich gilt.

Dies haben wir auch zum Anlass genommen, den Erlass unserer Schulbehörde zum Thema Mitwirkungsrechte in Erinnerung zu rufen.

Viele Eltern haben es in den letzten Wochen sehr bedauert, dass trotz Abflauen der Pandemie bedingten Einschränkungen, die Kontakte nicht intensiviert wurden.

Gegen Ende des Halbjahres hat für viele Jugendliche bereits eine Weichenstellung hinsichtlich ihres weiteren Bildungs- und Berufsweges stattgefunden. Doch auch für Sie gibt es immer noch interessante Informationen. Und weil die Orientierung immer früher ansetzt, gibt es auch Angebote für Jüngere.

Der „Bring dein Kind zur Arbeit mit-TAG“ ist zB. schon für die dritte aber auch die siebente Schulstufe vorgesehen. S. 6 

Und für „Helle Köpfe... “ gibt eine aufschlussreiche Informationsplattform der Wirtschaftskammer. S.7

Weil die Sommerfeste und der Urlaub nahen, haben wir wieder einen kurzen Hinweis betreffen Fotos im Netz, diesmal von der Seite der Internet-Ombudsstelle für Sie abgedruckt. S. 8

Kinder und Jugendliche, aber auch die Erwachsenen, Eltern und Lehrkräfte, die für diese verantwortlich sind, werden an zahlreichen Standorten in der Steiermark durch Schulsozialarbeiterinnen und - arbeiter unterstützt.     S. 9

Ob und wie Schulsozialarbeit wirkt, ist Gegenstand diverser Forschungen.  „Bedeutung und Entwicklung der Schulsozialarbeit in der Steiermark“ 

Auf Grund etlicher Vorkommnisse mit K.O. – Tropfen hat das Land Steiermark eine Kampagne gestartet um zu sensi-bilisieren und zu informieren. „K.O.mmt mir nicht ins Glas“      S. 12

Weitere Themen, die immer wieder angefragt wurden, haben wir in dieser Ausgabe behandelt.

Hausübungen - was ist, wenn sie „zu gut gemacht“ sind und Wichtiges zum Bereich Externistenprüfungen sind zwei davon.

Mit Problemfall Vorschulstufe möchten wir eine Reflexion darüber anstoßen, ob bzw. wie der Umgang mit Kindern, die mit dem Lehrplan der ersten Schulstufe überfordert sind, verändert werden sollte.  S. 19

Wir danken für die rege Zusammenarbeit und wünschen alles Gute.
Ilse Schmid

Geltungsbereich der Inhalte

Schulgesetze gelten in der Regel österreichweit. mehr

Bildungsdirektion Steiermark

BD Steiermark

BBO

BBO

Jugendwegweiser

Wegweiser blau wei jww2

EU-Schulprogramm

Kuhmilchlogo eu

Gemeinsam stark für Kinder

GemeinsamstarkfuerKinder

Leseland Steiermark - DigiBib

Leseland Stmk